Malmö Festivalen

Frühstück, Packen, Auschecken, Abfahren. Der Tag beginnt!

image

Malmö ist von Helsingborg aus gut zu erreichen. Auf einer echten Autobahn ist man in nur 45 Minuten am Ziel. Wir parkten nahe der Unterkunft, zahlten ein Vermögen in die Parkuhr ein und liefen zum Zentrum.

Zur Zeit findet hier das Malmö Festivalen statt, ein einwöchiges Volksfest mit Rummel, Märkten, Musik auf mehreren Bühnen, … . Es gab also genug zu sehen als wir uns die Zeit bis zum Check-in vertrieben.

image

Unsere Unterkunft ist eine schöne Zwei-Zimmerwohnung, in der wir es uns gemütlich machen, bevor wir abends ein weiteres Mal loszogen um ein paar Künstler auf den Bühnen zu erleben. Auf dem Hauptmarkt spielte eine Art schwedischer Roland Kaiser, am Fluss legten DJs für die jüngere Generation auf, doch für die meiste Stimmung sorgte die Band Lasse Stefans, eine Mischung aus Truck Stop und den Flippers: Hier tanzte das vornehmlich ältere Publikum völlig hemmungslos zu etwas, dass streckenweise wie eine Westernhagen-Coverband klang.

image

Interessante Randnotiz: Was ist ein zentraler Bestandteil eines solchen Festes in Deutschland? Richtig: ALLE trinken Bier. In Schweden ist das nicht so: Hier sieht man nur wenige Menschen mit einem Bier in der Hand und den Bierausschank muss man förmlich suchen. Vielleicht liegt es ja an den Preisen. Wenn schon der Cider 6€/0,33ml kostet … (Trinker sieht man übrigens trotzdem. Die bringen sicher ihre eigenen Vorräte mit.)

image